vegan red wine cookies (Weingebäck / Weihnachtsplätzchen)

Die absoluten Lieblingsplätzchen meines Papas? Weingebäck! Ich weiß ehrlich gesagt nicht mal, ob es die anderswo auch gibt – meine Oma (die Meisterin der Plätzchen!) hat das Rezept selbst entwickelt und sie früher jedes Jahr zu Weihnachten gebacken. Große Fußstapfen also, in die ich dieses Jahr getreten bin, als mein Papa mich gebeten hat, ihm ein Blech mit besagtem Weingebäck zu backen!
Glücklicherweise hatte mir meine Oma das Rezept vor einiger Zeit mal aufgeschrieben – und dabei irgendein mysteriöses Zeichen verwendet, das ich nicht kannte. Ehm, okay. Panik. Schnell Papa gefragt und dann die Erleuchtung: Der komische Kringel ist ein altes Pfundzeichen! Ha, wieder was gelernt! Danach war das Backen auch kein Problem mehr! Der im Teig verwendete Rotwein macht einen zwar schon beim Schnuppern am Backofen ganz beschwipst (na, jedenfalls fast!), aber es ist schließlich Weihnachten, ne? Vor allem werden die Kekse gerade durch den Rotwein einfach sooo gut! Normalerweise essen wir sie immer mit Guss; der fehlt hier auf den Bildern aber, weil ich keinen Puderzucker mehr zuhause hatte, ähähm.

vegan red wine cookies (Weingebäck / Weihnachtsplätzchen)

My dad’s favorite treat ever? Vegan red wine cookies! I honestly don’t know if they exist somewhere else, too – my granny (the master of cookies!) created the recipe herself and made them every year for Christmas. Big footprints I stepped into when my dad wanted me to bake a batch of said vegan red wine cookies! Luckily my granny wrote down the recipe for me some time ago, even though she used a mysterious symbol I didn’t know. Okay, well. Panic. But after asking my dad the enlightenment: it was an old pound symbol! After that baking them was no problem at all and they smelled soooo good due to the used red wine!

vegan red wine cookies (Weingebäck / Weihnachtsplätzchen)
Veganes Weingebäck
Yields 25
Write a review
Print
Prep Time
10 min
Cook Time
20 min
Prep Time
10 min
Cook Time
20 min
Ingredients
  1. 125g Margarine ODER weiches Kokosöl
  2. 90g Kokoszucker*
  3. 5 EL Rotwein
  4. 1 EL Zimt
  5. 1 EL Kakaopulver
  6. 270g Dinkelmehl
  7. Puderzucker (wahlweise aus Rohrohrzucker)
Instructions
  1. Den Ofen auf 180°C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  2. Margarine, Kokoszucker, Rotwein, Zimt, Kakaopulver und Dinkelmehl verkneten.
  3. Den Teig auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche ausrollen und Kekse ausstechen.
  4. Für ungefähr 20 Minuten im Ofen backen.
  5. Puderzucker mit heißem Wasser und ein paar Spritzern Zitronensaft mischen, bis ein dickflüssiger Guss entsteht.
  6. Die Kekse damit bestreichen.
Notes
  1. *Anstatt Kokoszucker ganz auch ganz normaler oder brauner Zucker verwendet werden!
cakes & colors http://www.cakesandcolors.de/
vegan red wine cookies (Weingebäck / Weihnachtsplätzchen)
Vegan red wine cookies
Yields 25
Write a review
Print
Prep Time
15 min
Cook Time
20 min
Prep Time
15 min
Cook Time
20 min
Ingredients
  1. 125 margarine OR coconut oil
  2. 90g coconut sugar
  3. 5 tbsp red wine
  4. 1 tbsp cinnamon
  5. 1 tbsp cocoa powder
  6. 270g spelt flour
  7. confectioner’s sugar (optional: made out of raw cane sugar)
Instructions
  1. Preheat oven (180°C, upper and lower heat).
  2. Knead together margarine, coconut sugar, red wine, cinnamon, cocoa powder and spelt flour.
  3. Roll out the dough on a floured surface and cut out cookies.
  4. Bake them for approximately 20 minutes in the oven.
  5. Mix confectioner’s sugar with hot water and some splashed of lemon juice until a thick icing forms.
  6. Brush the cookies with it.
cakes & colors http://www.cakesandcolors.de/
vegan red wine cookies (Weingebäck / Weihnachtsplätzchen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 thoughts on “Vegan red wine cookies (Weingebäck)

  1. Süße Sternchen =)

    Neri von Lebenslaunen

    Posted on 10/12/2016 at 14:02
  2. Mhh das ist eine köstliche Idee! ICh kenne nur Rotweinkuchen, aber in den Keksen stelle ich es mir ach sehr gut vor!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    Posted on 11/12/2016 at 16:06
  3. So Rezept die in der Familie weitergegeben werden sind echt was ganz besonderes. Ich wünschte ich hätte noch die alten meiner Oma. Ihre Gemüsesuppe war immer der Traum, aber wir wissen leider nicht mehr, wie sie sie gemacht hat.

    Somit ist das echt was besonderes, gerade weil dieses Rezept ja auch selbst entwickelt ist.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Das freut mich echt zu hören, dass es da noch Gleichgesinnte gibt, die Tudors sind ja dann doch eher in England jedem ein Begriff. Hier in Deutschland ist der Hype ja nicht so groß. Oh ja die Anfänge fände ich auch sehr interessant, wobei ich demnächst gerne erstmal eine Biografie über die anhaltende Rivalität zwischen Elizabeth und Mary Stuart lesen möchte, das finde ich nämlich auch sehr interessant und Reign basiert da ja leider nicht immer auf den echten Fakten.

    Posted on 11/12/2016 at 18:22
  4. Die Plätzchen klingen und sehen echt lecker aus :)

    Posted on 12/12/2016 at 19:15
  5. Ich liebe alles, was in Sternenform ist, das muss auch noch ausprobiert werden, ich sehe mich schon in den Weihnachtsferien, wenn Weihnachten vorbei ist, alle Rezepte, die ich über die Wochen gesehen habe, abarbeiten :D
    Liebst, Lea.

    Posted on 14/12/2016 at 00:26
  6. Die sehen echt niedlich und vor allem besonders lecker aus :)

    Posted on 19/12/2016 at 15:46
  7. Die Plaetzchen sehen sehr lecker aus. Werde ich auch ausprobieren.
    LG, Diana

    Posted on 19/12/2016 at 17:37