vegan French toast (sugar free) / veganer French Toast oder Arme Ritter (zuckerfrei)

Zum ersten Mal habe ich French Toast bei meiner Reise nach Kanada vor zwei Jahren gegessen. Wir waren in Calgary, hatten morgens unglaublichen Hunger und landeten schließlich in einem kleinen Diner, das voll mit Motorrädern und komplett tätowierten Besuchern war. Die Einrichtung war genau so, wie man sich ein typisches Diner eben vorstellt und ganz ehrlich – ich habe es geliebt! Außerdem war das Frühstück genial und definitiv eins meiner Highlights. Das lag vor allem an der großen Auswahl: Wir hatten Cinnamon Rolls, Granola, Toast und natürlich auch French Toast Sticks. Die hatte ich so noch nie gegessen, war aber gleich hin und weg. Deswegen gibt es das jetzt auch oft bei mir zuhause! Veganer French Toast muss natürlich ohne Eier auskommen, aber dafür kann man ganz einfach Leinsamen verwenden. Schmeckt natürlich trotzdem ein bisschen anders, aber mindestens genauso gut – schließlich wird am Schluss eh alles in Ahornsirup ertränkt, ohne den ich nie leben könnte!

vegan French toast (sugar free) / veganer French Toast oder Arme Ritter (zuckerfrei)

The first time I ever ate French Toast was on my trip to Canada two years ago. We were in Calgary, in desperate need for breakfast and finally found ourselves in a diner full of motorbikes and tattooed guests. It was exactly like one imagines a typical diner – and let’s be honest, I loved it! Also, the breakfast was phenomenal and one of my highlights. We had cinnamon rolls, granola, toast and French Toast sticks. And let me tell you: they were the bomb. That’s why now I need to have some French Toast every once in a while to remind me of this diner! Vegan French Toast doesn’t have eggs in it, but you can easily substitute them with flax seeds!

vegan French toast (sugar free) / veganer French Toast oder Arme Ritter (zuckerfrei)
Veganer French Toast mit Ahornsirup
Serves 1
Write a review
Print
Prep Time
10 min
Prep Time
10 min
Ingredients
  1. 2 Scheiben leicht trockenes Brot
  2. 80ml Mandelmilch
  3. 2 TL gemahlene Leinsamen
  4. 1 TL gemahlene Vanille
  5. 1 TL Zimt
  6. 1 EL Ahornsiurp
  7. Margarine oder Kokosöl
  8. Ahornsirup zum Servieren
Instructions
  1. Mandelmilch, Leinsamen, Vanille, Zimt und Ahornsirup in einer Schüssel mischen.
  2. Das Brot in die Flüssigkeit tunken und diese kurz einweichen lassen. Aber Vorsicht: Nicht zu lange, sonst wird das Brot später zu matschig!
  3. Etwas Margarine oder Kokosöl einer Pfanne erhitzen und das Brot darin kurz anbraten.
  4. Beim Servieren nach Belieben mit Ahornsirup und Früchten garnieren.
cakes & colors http://www.cakesandcolors.de/
vegan French toast (sugar free) / veganer French Toast oder Arme Ritter (zuckerfrei)
Vegan French Toast with maple syrup
Serves 1
Write a review
Print
Prep Time
10 min
Prep Time
10 min
Ingredients
  1. 2 slices slightly dry bread
  2. 120ml almond milk
  3. 1 tsp ground flax seeds
  4. ½ tsp ground vanilla
  5. ½ tsp cinnamon
  6. 1 tbsp maple syrup
  7. margarine or coconut oil
  8. maple syrup for serving
Instructions
  1. In a bowl mix almond milk, flax seeds, vanilla, cinnamon and maple syrup.
  2. Dip the bread in the milk mixture and let it soak shortly.
  3. Heat margarine or coconut oil in a pan and roast the bread shortly.
  4. For serving garnish the French Toast with maple syrup and fruit.
cakes & colors http://www.cakesandcolors.de/
vegan French toast (sugar free) / veganer French Toast oder Arme Ritter (zuckerfrei)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

8 thoughts on “Veganer French Toast (zuckerfrei)

  1. Ich freue mich gerade riesig über das Rezept! In Australien hatte ich auch vor langer Zeit zum ersten mal French Toast gegessen und es geliebt. Seit ich vegan esse gab es dies allerdings nicht mehr :-( Werde ich mit deinem Rezept schleunigst ändern!

    Ganz liebe Grüße
    Corinna

    Posted on 16/06/2017 at 08:56
  2. Ach Mara, da bringst du mich auf eine Idee. Danke für diese Inspiration. Und mit den gefrorenen Früchten sieht das so klasse aus.

    Neri

    Posted on 16/06/2017 at 12:55
  3. P.s. ich habe versehentlich mit meinem vollen Namen gepostet. Bist du so lieb und kannst den raus nehmen? Das wäre toll! Danke

    Neri

    Posted on 16/06/2017 at 12:56
  4. Von French Toast habe ich ja noch nie gehört. Sieht aber echt köstlich aus! <3

    Posted on 17/06/2017 at 13:03
  5. Ja, das stimmt, man ist mit einem Kindle einfach so unglaublich flexibel, das ist unschlagbar. :) Und das Ausgaben-Problem kenne ich nur zu gut, einfach nervig! (Und ich hoffe, dass dir The Long Way to a Small, Angry Planet gefallen wird :))

    Ich liebe liebe LIEBE French Toast. :D Bei mir hieß das in der Kindheit immer „armer Ritter“, haha :D Meinen veganen French Toast habe ich bisher immer mit „Milch“ und Mehl gemacht, aber die Variante mit Leinsamen muss ich auch mal ausprobieren :)

    Posted on 17/06/2017 at 16:59
  6. Ich oute mich hiermit: ich habe noch nie Ahornsirup probiert. Ich weiß überhaupt nicht wie das schmeckt!

    Aber allein deine Beschreibung des Diners hat das Fernweh in mir geweckt… hach. :)

    Posted on 17/06/2017 at 18:18
  7. French Toast mag ich auch sehr gerne. Bei mir gibt es ihn mit Joghurt. Das nächste mal probiere ich deine Variante aus. Muss ja auch toll mit Ahornsirup schmecken.
    LG, Diana

    Posted on 18/06/2017 at 13:01
  8. Ich muss ja gestehen, dass ich French Toast noch nie gegessen habe, aber es sieht verdammt lecker aus.

    Freunde von mir waren ja schon in den USA und dort auch total begeistert von diesen typischen Diner. Möchte ich auch unbedingt mal eines Besuchen.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Ich verstehe das auch nicht, aber das gibt manchen wohl einen Pusch fürs eigene Ego, was ziemlich traurig ist.
    Achso okay, wichtig sind ja immer die eigenen Freunde & Familie, lass die im Internet reden. Sagt sich so einfach, ich weiß. Am Ende nimmt man es sich dann doch zu Herzen.

    Bevor es dann Jamie oder Tyrion trifft, würde meine Wahl auch auf Cersei treffen, weil die beiden mag ich noch wesentlich lieber.

    Du kannst das Rezept ja auch super mit anderem Gemüse machen.

    Posted on 21/06/2017 at 09:24