Kurzrezensionen #1 - Legion, Caraval, A Crown of Wishes, Flame in the Mist

Legion:

Okay, hier muss ich gestehen, dass ich mit der Reihe an sich eigentlich riesige Probleme habe und nur weiterlese, weil ich wissen will, wie es ausgeht. Die Grundidee von „Legion“ und den anderen Bänden ist wirklich gut: Drachen gibt es wirklich, sie leben als Menschen getarnt unter uns und werden von einem modernen Drachenjägerorden verfolgt. Klingt doch echt verdammt genial, oder? Tja, könnt es auch sein, wenn da nicht die unsagbar blöden Hauptcharaktere wären. Vor allem Protagonistin Ember trifft dauerhaft komplett idiotische und nicht nachvollziehbare Entscheidungen; trotzdem stört das irgendwie keinen und natürlich reißen sich alle Männer um sie. Unnötiges Liebesdreieck lässt grüßen! Warum Julie Kagawa hier solche Charaktere geschaffen hat, kann ich ehrlich gesagt nicht nachvollziehen, denn zumindest in ihrer Trilogie „The Immortal Rules“ sind alle Figuren durchweg authentisch und SO unglaublich toll. Naja, ich werde trotzdem auch den letzten Band lesen, denn einige der Nebencharaktere sind mir ziemlich ans Herz gewachsen und ich will vor allem wissen, wie die Geschichte endet! 3 / 5 Punkten!

Caraval:

Zugegeben, in letzter Zeit habe ich echt kein glückliches Händchen bei Protagonisten und sie gehen mir quasi alle furchtbar auf die Nerven. So anfangs auch Scarlet – sie war weinerlich, unheimlich doof und ihre Handlungen haben mich teilweise schrecklich aufgeregt. Aber das ändert sich mit der Zeit, zumal dann auch die Geschichte deutlich an Fahrt aufnimmt und mich schließlich nicht mehr losgelassen hat. „Caraval“ lebt davon, dass man nie so genau weiß, was nun Wirklichkeit und was nur Teil des Spiels ist; besonders interessant ist das beim Verhalten der verschiedenen Charaktere – wem kann man wirklich trauen? Der Twist am Ende hat mich dann auch mit dem sehr schleppenden Anfang versöhnt, da er wirklich gut durchdacht und plausibel erklärt war! 4 / 5 Punkten!

Flame in the Mist:

Und es geht auch bei “Flame in the Mist” mit einigen Kritikpunkten weiter – ich suche mir echt immer die falschen Bücher aus! Zumal hier der Anfang wirklich vielversprechend war und mich durch das Setting und die Handlung etwas an Mulan erinnert hat; auch Protagonistin Mariko war auf den ersten Blick eine sehr sympathische Heldin. Sie soll mit dem Sohn des Kaisers verheiratet werden, sträubt sich aber dagegen und will die Entscheidung über ihr Leben nicht in fremde Hände geben. Ich mochte viele ihrer Gedankengänge so gerne und habe mir in der ersten Hälfte des Buches gefühlt jeden zweiten Satz rausgeschrieben. Aber – dann kam die Liebesgeschichte. Und die macht aus Mariko leider genau das, was sie laut ihren Worten eigentlich niemals sein wollte. Arghh. Hätten man diesen Teil der Story denn nicht einfach weglassen können? Er macht so vieles kaputt; dazu kommt noch das altbekannte Problem: Show, don’t tell. Die Autorin sagt uns immer wieder, wie clever und listig Mariko doch ist – ihre Handlungen und Entscheidungen vermitteln aber eher das Gegenteil. Hm. 3 / 5 Punkte!

A Crown of Wishes :

Dieses Buch stand schon ewig auf meiner Wunschliste und irgendwann habe ich es mir dann endlich gekauft. Und das war eine verdammt gute Entscheidung! „A Crown of Wishes“ ist schon durch den sehr eigenen, bildhaften und verschnörkelten Schreibstil komplett außergewöhnlich; allerdings hatte ich gerade deswegen stellenweise so meine Probleme mit dem Buch. Die Autorin Roshani Chokshi kann schreiben, ja, aber mir war es irgendwann dann doch etwas zu viel und ich hätte mir etwas klarere und präzisere Sätze gewünscht. Die große Stärke des Buches sind hingegen die Charaktere – Vikram und Gauri haben beide ihre Fehler, sind aber trotzdem unglaublich liebenswert und authentisch. Auch die Liebesgeschichte der beiden ist angenehm unaufdringlich und zu jedem Zeitpunkt nachvollziehbar – endlich schafft das mal ein Buch! 4 / 5 Punkten!

Habt ihr eins der Bücher bereits gelesen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 thoughts on “Kurzrezensionen #1 – Legion, Caraval, A Crown of Wishes, Flame in the Mist

  1. A Crown of Wishes hatte ich mir auch schon angeschaut… deine Rezension klingt gut! Vielleicht werd ich es mir doch mal kaufen :D

    Wobei ich echt nichts schlimmer finde als nervige Protagonisten – deswegen mussten bei mir Bücher schon wieder aus dem Regal fliegen! Hast du shadowhunters mal angeschaut? Die Serie ist wahrscheinlich mein bestes Beispiel – die Protagonistin hat mich so genervt, dass ich nie weiter als bis zur zweiten Folge gekommen bin :D

    Liebe Grüße!
    Marianne

    Posted on 03/07/2017 at 13:44
  2. Zu meiner Schande habe ich noch keins der Bücher hier gelesen :D
    Aaaber „Caraval“ gibt’s aktuell als eBook für 99 Cent, was die Entscheidung für mich getroffen hat, ob ich es noch lesen werde. :D Und von Roshani Chokshi höre ich immer nur Gutes, ich hoffe, dass ich irgendwann mal dazu komme, etwas von ihr zu lesen :)) (Und „Legion“ hört sich gruselig an, Respekt, dass du das durchziehst. :D Aber ich verstehe, was du meinst – die Neugier ist meist stärker als der Frust!)

    Posted on 03/07/2017 at 20:52
  3. Caraval möchte ich gerne noch lesen. Klingt sehr spannend! :)

    Posted on 03/07/2017 at 23:06
  4. Hallo liebe Mara, ich lese Deine Buchbeiträge sehr gerne und nun habe ich Unterstützung bekommen, gerade in Bezug auf Fantasy, weswegen wir künftig wohl noch öfter bei Dir vorbeischauen =) Wir haben nun einen Buchblog gegründet und hoffen, dass Du uns besuchst und wir Dich vllt als Leser gewinnen können.

    Neri
    Leselaunen

    Posted on 06/07/2017 at 20:13